Main content

WTZ Ost 2.0 - Innovation Matters  /

Date created: | Last Updated:

: DOI | ARK

Creating DOI. Please wait...

Create DOI

Category: Other

Description: The current societal challenges are vast and can only be tackled in a joint effort: Climate change, the biodiversity crisis and the COVID-19 pandemic are just a few of them. The last months have shown us in particular that in order to deal with these crises, large amounts of data must be freely available to be able to react quickly. With Copernicus, the European Union has implemented an Earth observation system based on satellites that renders global data on our environment and security openly available in near real time. This can meet needs at both global and regional levels to better understand our planet and sustainably protect the environment in which we live. Citizens worldwide - from policy makers and researchers to commercial and private users - as well as the global scientific community benefit from Copernicus data and the information it provides. Copernicus provides open-access services in a number of areas, including directly contributing to the monitoring of climate change. This three-hour event, entitled "Copernicus: Using Europe's satellite data for your own climate research", presented the European Earth observation programme Copernicus using a variety of examples from polar research, water monitoring, vegetation analysis and agriculture. The broad range of speakers also shows that the expertise on Copernicus in Austria is very large and that all speakers are open to new collaborations. A detailed description of the webinar can be found under the documents. The entire webinar can be viewed on our YouTube channel: https://www.youtube.com/watch?v=fOgJ0mInF4c. This event was organised together with Austria in Space (funded by the Federal Ministry for Climate Protection, Environment, Energy, Mobility, Innovation and Technology). _____________________ Die derzeitigen gesellschaftlichen Herausforderungen sind gewaltig und können nur in einer gemeinsamen Anstrengung gelöst werden: Klimawandel, Biodiversitätskrise und die COVID-19-Pandemie sind nur einige davon. Gerade die letzten Monate haben uns gezeigt, dass zur Bewältigung dieser Krisen große Datenmengen frei zur Verfügung stehen müssen, um schnell reagieren zu können. Mit Copernicus hat die Europäische Union ein Erdbeobachtungssystem basierend auf Satelliten implementiert, das beinahe in Echtzeit globale Daten über unsere Umwelt und Sicherheit offen zur Verfügung stellt. Damit können Bedürfnisse sowohl auf globaler als auch auf regionaler Ebene gestillt werden, um unseren Planeten besser zu verstehen und die Umwelt, in der wir leben, nachhaltig zu schützen. Weltweit profitieren Bürger*innen – von politischen Entscheidungsträger*innen, über Forscher*innen, bis hin zu gewerblichen und privaten Nutzer*innen – sowie die globale wissenschaftliche Gemeinschaft von den Copernicus-Daten und den daraus folgenden Informationen. Copernicus bietet frei zugängliche Dienste in verschiedenen Bereichen an, die unter anderem direkt zur Überwachung des Klimawandels beitragen. Diese dreistündigen Veranstaltung mit dem Titel „Copernicus: Europas Satellitendaten für die eigene Klimaforschung einsetzen“ präsentiert das europäische Erdbeobachtungsprogramm Copernicus anhand vielfältiger Beispiele aus der Polarforschung, dem Wassermonitoring, der Vegetationsanalse sowie der Landwirtschaft. Die fachlich breite Aufstellung der Vortragenden verdeutlicht außerdem, dass die Expertise zu Copernicus in Österreich sehr groß ist und alle Vortragenden offen für neue Kollaborationen sind. Eine detaillierte Beschreibung des Webinars finden Sie unter den Dokumenten. Das gesamte Webinar ist auf unserem YouTube-Kanal nachzusehen: https://www.youtube.com/watch?v=fOgJ0mInF4c. Diese Veranstaltung wurde gemeinsam mit Austria in Space (gefördert durch das Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie) organisiert.

Files

Loading files...

Citation

Tags

Recent Activity

Loading logs...